Hausgeldinkasso – Von der Zahlungsaufforderung bis zur Zwangsversteigerung

Inhalt

Wohnungseigentümer Blaumeise zahlt seit Monaten kein Hausgeld. Die Verwaltung hat ihn schon mehrfach zur Zahlung aufgefordert, doch er schaltet auf Durchzug. Nun überlegt die Verwaltung, einen Rechtsanwalt einzuschalten. Darf sie das? Welche Faktoren spielen hierbei eine entscheidende Rolle? Und wann/ wie kommt es zur Zwangsvollstreckung?

Fachanwalt für Wohnungseigentumsrecht Klaus Eichhorn zeigt Ihnen die wichtigsten Schritte, die Sie als Verwalter:in beim Hausgeldinkasso gehen sollten und grenzt ab, wo Ihre Zuständigkeit aufhört. Er erläutert Ihnen, wie Zwangsvollstreckungen ablaufen und wann Gegenstände oder Wohnungen gepfändet werden dürfen. Bereiten Sie sich auf Inkasso-Verfahren vor, bevor sie vonnöten sind.

Folgende Themen werden  besprochen:

  • Rechte und Pflichten des Verwalters
  • Sonderregelungen im WEG-Recht
  • Existenz der Forderung sowie Nachweis der Wertgrenze
  • Regelungsmöglichkeiten des Verwalters
  • Zwangsvollstreckung
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Diesen Kurs teilen

Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Expert:in

Digitales Lern-Event, Experte, Referent, Immobilienwirtschaft
Klaus Eichhorn
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Als Fachanwalt für Miet- und WEG-Recht berät „Klaus Eichhorn“ seit 1986 u.a. diverse Verwaltungs- und Immobilienunternehmen, Wohnungseigentümer und Eigentümergemeinschaften. Auch als Schiedsgutachter oder Dozent ist er bereits langjährig tätig. Rechtsanwalt Klaus Eichhorn engagiert sich u.a. in der Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien im deutschen Anwaltverein.

Details

Hinweis: Eine Buchung mit dem Internet Explorer ist nicht möglich. Bitte nutzen Sie einen anderen Browser.

Empfehlungen

1
    1
    Buchungsübersicht